Ps 135,5-12; 2. Mose 12,1-13,22; Mk 13,24-37

Psalm: Mit Bezugnahme auf die Plagen für Ägypten.

Mose: Auch dieser Abschnitt ist geprägt von häufigen Wiederholungen des selben Sachverhaltes. Der Herr spricht zu Moses, er soll dem Volk sagen, dass es zu einem bestimmten Tag ein einjähriges männliches Schaf schlachte und mit der Familie verspreisen soll. Vorher sollte man aber noch zwei Kreuze aus Blut an die Tür machen, denn in dieser Nacht würde der Herr umhergehen und alle Erstgeborenen töten – außer eben er findet das Zeichen. Und so geschiehts. Das ist jetzt selbet dem Pharao zu viel und er lässt die Israeliten nach 430 Jahre 600.000 mannstark, also ohne Frauen und Kinder gezählt, ziehen. Dann noch weitere Angaben zum Passaopfer, wie es zu feiern sei und wie man es den Kindern erklären soll: Als Erinnerung an den Auszug aus Ägypten logischerweise.

Markus: Zusammengefasst ist dieser Abschnitt am besten mit: „Sehte euch vor, wachet! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist“. Gemeint ist natürlich das Ende der Zeit und die Wiederkehr des Herrn.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s